Logo mit Schachfiguren Schachverein
Bad Oldesloe von 1948
Logo: Oldesloe und Schachbrett
Sie sind nicht als Mitglied einloggt, aber als Gast herzlich willkommen.
Symbol: HauptmenüHome/News SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüIn Memoriam Herbert Romahn
Symbol: HauptmenüÜber den SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüJugendschach
Symbol: HauptmenüVereinsmeisterschaft
Symbol: HauptmenüStadtmeisterschaft
Symbol: HauptmenüSchnellturniere
Symbol: HauptmenüMonatsblitz
Symbol: HauptmenüTermine
Symbol: HauptmenüPartien & Studien
Symbol: HauptmenüLogin, Statistik & Impressum
Heute
Besucher
Seitenaufrufe
Gesamt seit dem
Besucher
Seitenaufrufe

Landesliga Schleswig.Holstein - Rundenberichte 2016/2017


Nachfolgend stellen wir die Ergebnisse des aktuellen Spieltages vor. Die Zahl hinter dem Mannschaftsnamen entspricht dem DWZ-Durchschnitt der jeweiligen Mannschaft in dieser Runde, beinhaltet also nicht die DWZ-besten Spieler des Teams, sondern den DWZ-Durchschnitt der tatsächlich eingesetzten Spieler. Ausgangsgröße sind die DWZ-Zahlen des Ergebnisdienstes.

Die Einzelergebnisse entnehmen Sie bitte dem Ergebnisdienst des Landesverbandes
          
Spieltag 5 vom 05.02.2017

Lübecker SV II (2073) 6,0 - 2,0 SK Norderstedt II (1907)
SV Bad Schwartau (1993) 5,5 - 2,5 SK Doppelbauer Kiel (1997)
SV Bargteheide (2000) 4,0 - 4,0 Segeberger SF (1926)
Lübecker SV III (1938) 5,5 - 2,5 MTV Leck (1957)
Schwarzenbeker SK (1920) 4,5 - 3,5 Eckernförder SC (1968)

Tabelle: (DWZ-Schnitt aller Runden in Kammern)
MP BP
1. Lübecker SV II (2064) 9 : 1 25,5
2. Lübecker SV III (1957) 7 : 3 24,0
3. SK Doppelbauer Kiel (2055) 6 : 2 18,5
4. SV Bargteheide (2010) 5 : 3 20,0
5. SK Norderstedt (1941) 4 : 6 21,5
6. SV Bad Schwartau (1993) 4 : 6 19,5
7. Schwarzenbeker SK (1905) 4 : 6 18,0
8. Eckernförder SC (1966) 3 : 7 18,0
9. Segeberger SF (1905) 3 : 7 17,0
10. MTV Leck (1971) 3 : 7 15,0

Die 5. Runde hat in der Landesliga einiges wieder durcheinander gerüttelt und in der Spitze und am Tabellenende kräftige Nebelbomben gezündet.

Der Lübecker SV II hat seine Tabellenführung nicht nur verteidigt, sondern sogar ausgebaut. Ganz vorne konnten die Lübecker den Kampf ausgeglichen gestalten und weil der SK Norderstedt ab Brett 3 sehr viel Ersatz benötigte, waren die Gastgeber hoher Favorit. Bis auf 4 Remis ließ man auf Lübecker Seite nichts zu. Nach dem amüsanten Bericht auf der Homepage des LSV hatten die Gäste scheinbar mehr Chancen, als sie selber bemerkt haben.

Beim Lübecker SV III werden die letzten 4 Bretter von einer Jugendmannschaft besetzt. Gegen den MTV Leck wurde der Sieg auch genau hier eingefahren und mit 3,5:0,5 auch überaus deutlich. Den Gästen merkte man an, dass sie in Auswärtsrunden nur mit größter Mühe eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen. Gleich 5x musste Ersatz aufgeboten werden, womit die Mannschaft objektiv betrachtet kein Landesliga-Format mehr hatte. Bericht auf der Homepage des LSV

Nach meinem letzten Kenntnisstand wird die Partie zwischen dem SV Bargteheide und Doppelbauer Kiel beim Stand von 1:0 für Bargteheide neu angesetzt. Damit hat Doppelbauer die Chance, auf Rang 2 vorzurücken. Dass sie Platz 1 nicht ins Visier nehmen können, liegt an der deftigen Klatsche, die sie beim SV Bad Schwartau einstecken mussten. Die Gastgeber spielten wie immer in Bestbesetzung, während sich bei den Gästen einige Lücken in der Formation auftaten, so dass sogar die Nr. 20 der Meldelsite aushelfen musste, aber Ursula Hielscher machte es den anderen vor, wie es geht und holte den vollen Punkt. 4 Niederlagen an den Brettern 2-5 waren ausschlaggebend für den Erfolg der Schwartauer, die trotz der Aufstellungsschwächen ihrer Gegner keineswegs favorisiert waren.

Auch der SV Bargteheide musste Federn lassen. Im Heimspiel gegen einen Abstiegsaspiranten reichte es nur zu einem Unentschieden. Immerhin konnten die Segeberger SF endlich wieder Thomas Werner einsetzen und erreichten drei starke Remis an den ersten drei Brettern. Der deutliche Erfolg an den letzten drei Brettern legte den Grundstein zum wichtigen Punkterfolg für die Gäste, der fast verdoppelt worden wäre, wenn am Ende nicht doch noch "MzF" zugeschlagen hätte. Dass das 4:4 das Minimalziel der Bargteheider gewesen sein soll, wie es dem Bericht auf der Homepage des SC Bargteheide zu entnehmen ist, halte ich für ein Gerücht. Dafür ist die Mannschaft im Grunde zu stark.

In einem Kampf aus der Abstiegszone ging der SK Schwarzenbek als Sieger hervor. Auch wenn die Mannschaft eine gute Aufstellung vorweisen konnte, war das 3:1 an den ersten 4 Brettern gegen den Eckernförder SC nicht zu erwarten. Insgesamt wird die Heimfahrt der Eckernförder nicht sehr fröhlich abgelaufen sein, denn nun stecken sie wieder voll drin im Abstiegskampf und dabei hatten sie auf dem Papier die große Chance, sich weit aus der Region abzusetzen.

Fazit:
Trotz der Punktverluste wird die Nachholpartie zwischen Doppelbauer Kiel und Bargteheide wegweisend für den Aufstieg sein. Liga-Meister werden aber wohl beide nicht, sonder eher die "alten Herrn" des Lübecker SV. (Mein Gott, wenn dieses Jungvolk sich schon für alt hält, was bin ich dann??).

Und die Abstiegsfrage:
Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass die Abstiegszone nach der Punktelage fast bis Bargteheide reicht. Unglaublich. Hier schlägt jeder jeden und nimmt man einmal die Norderstedter da raus, haben alle auch schon gegen einander gespielt. Jetzt hängt es davon ab, wie man gegen die Nicht-Abstiegs-Konkurrenten abschneidet. Und dass man da punkten kann, hat die 5. Runde gezeigt.

Autor: Hans-Werner Stark

Förderer
MacJan
Schach-Links
Chessbase
Deutscher Schachbund
Deutsche Schulschachstiftung
DWZ-Berechnung (inoffiziell)
DWZ-Liste SV Bad Oldesloe
Ergebnisdienst der Ligen regional - Frauen
Ergebnisdienst der Ligen regional - Jugend
Ergebnisdienst der Ligen regional - Open
Ergebnisdienst der Ligen überregional
FIDE-Rating
Liga-Orakel
Schachbundesliga
Schachendspiele
Schachjugend Schleswig-Holstein
Schachlinks.com
Schach und Recht
Schachverband S-H
Andere

CMS & Webdesign Kiel
Oldesloer Spendenparlament
XiangQi
Kreissportverband Stormarn
Stadt Bad Oldesloe