Logo mit Schachfiguren Schachverein
Bad Oldesloe von 1948
Logo: Oldesloe und Schachbrett
Sie sind nicht als Mitglied einloggt, aber als Gast herzlich willkommen.
Symbol: HauptmenüHome/News SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüIn Memoriam Herbert Romahn
Symbol: HauptmenüÜber den SV Bad Oldesloe
Symbol: HauptmenüJugendschach
Symbol: HauptmenüVereinsmeisterschaft
Symbol: HauptmenüStadtmeisterschaft
Symbol: HauptmenüSchnellturniere
Symbol: HauptmenüMonatsblitz
Symbol: HauptmenüTermine
Symbol: HauptmenüPartien & Studien
Symbol: HauptmenüLogin, Statistik & Impressum
Heute
Besucher
Seitenaufrufe
Gesamt seit dem
Besucher
Seitenaufrufe

Verbandsliga B in Schleswig-Holstein - Saison 2016/2017


Nachfolgend stellen wir die Ergebnisse des aktuellen Spieltages vor. Die Zahl hinter dem Mannschaftsnamen entspricht dem DWZ-Durchschnitt der jeweiligen Mannschaft in dieser Runde, beinhaltet also nicht die DWZ-besten Spieler des Teams, sondern den DWZ-Durchschnitt der tatsächlich eingesetzten Spieler. Ausgangsgröße sind die DWZ-Zahlen des Ergebnisdienstes.

Die Einzelergebnisse entnehmen Sie bitte dem Ergebnisdienst des Landesverbandes
       
Spieltag 5 vom 05.02.2017

SV Bad Oldesloe (1834) 3,0 - 5,0 Lübecker SV IV (1816)
Möllner SV (1903) 5,5 - 2,5 SK Kaltenkirchen (1649)
Lauenburger SV (1761) 0,5 - 7,5 SG Turm Kiel II (1909)
Eutiner SV (1865) 2,0 - 6,0 TuRa Harksheide (1893)
Kieler SG (1954) 6,0 - 2,0 SK Doppelbauer Kiel II (1842)

Tabelle: (DWZ-Schnitt aller Runden in Kammern)
MP BP
1. SG Turm Kiel II (2012) 10 : 0 32,0
2. TuRa Harksheide (1949) 10 : 0 26,5
3. Kieler SG (1916) 8 : 2 23,5
4. Eutiner SV (1904) 6 : 4 21,0
5. Lübecker SV IV (1848) 6 : 4 20,5
6. SK Doppelbauer Kiel II (1844) 4 : 6 19,5
7. Möllner SV (1883) 4 : 6 18,0
8. SV Bad Oldesloe (1820) 2 : 8 18,0
9. SK Kaltenkirchen (1707) 0 : 10 11,0
10. Lauenburger SV (1754) 0 : 10 9,5

Die SG Turm Kiel machte sich nicht eben in Bestbesetzung auf den Weg ins ferne Lauenburg. Trotzdem war das Team klarer Favorit, wenn auch nicht so hoch, wie es im Normalfall gewesen wäre. Obwohl die Gäste an allen Brettern nach DWZ vorne lagen, ist der Einbruch des Lauenburger SV in dieser Höhe etwas überraschend. Sie sind immer wieder für Überraschungen gut, aber vielleicht hatten sie sich schon vor dem Vergleich ergeben? Dann spielt man auch entsprechend in Erwartung des Fallbeils. Eine furchtbare Saison erlebt Walter Rost, der im Vorjahr noch mit guten Ergebnissen zum Klassenerhalt seines Teams beitragen konnte. Sollte sein Abschneiden (0/5) symptomatisch für das ganze Team werden?

Deutlicher konnte man nicht beschreiben, wie die Liga derzeit von 2 Mannschaften dominiert wird. Tabellenzweiter gegen den Tabellendritten und der Zweite gewinnt haushoch. Dabei musste TuRa Harksheide beim SV Eutin sogar mit 4 Ersatzspielern antreten, während die Gastgeber nur einen ihrer Stammspieler ersetzen mussten. Gleich mit 4:0 an den ersten 4 Brettern fegte TuRa über die Eutiner hinweg. Die Ersatzbank machte den Sack dann endgültig zu und besiegelte den Eutinern eine unaufgeregte Restsaison.

Neuer ernst zu nehmender Verfolger der beiden Spitzen ist der Landesliga-Absteiger Kieler SG. Sie behielten im Kieler Duell gegen den SK Doppelbauer Kiel II deutlich die Oberhand. Was für ein Vergleich: Eine Kieler Jugendmannschaft trifft auf eine Seniorenriege. Letztere behielt noch die Oberhand. Allerdings ließen die Mannschaftsverantwortlichen bei Doppelbauer gleich 5 Stammspieler in ihren Betten ausschlafen, während die Kieler SG mit ihrer stärksten Aufstellung der laufenden Saison antreten konnten.

Der Lübecker SV IV spielt in dieser Saison mit einer konstanten Aufstellung. Junge Leute an den hinteren Brettern werden von den erfahrenen Kräften an den anderen Brettern unterstützt und heran geführt. Das trifft in dieser Saison auch auf den SV Bad Oldesloe zu. Oder besser: sollte zutreffen. Das funktioniert nämlich nur, wenn die erfahrenen Kräfte auch spielen. Trotz allem war der Kampf nicht so klar, wie es den Anschein hat. Gekippt ist das Ding erst nach der Zeitkontrolle. Aber was nützt uns ein Fast-Erfolg? Die Punkte sind weg. Einzelheiten können meinem Spielbericht entnommen werden.

Der Möllner SV konnte sich erwartungsgemäß gegen den Aufsteiger SK Kaltenkirchen durchgesetzen und sich damit erst einmal aus dem Abstiegsbereich verabschieden. Die 5 Remis der Gäste sind für sich genommen und in Anbetracht der deutlichen DWZ-Vorteile der Gastgeber ein schöner Teilerfolg, aber als Mannschaftsergebnis reicht so etwas nicht. Aus den 40 Partien der ersten 5 Runden konnte man nur einen Erfolg verzeichnen. Damit steht Kaltenkirchen zu Recht unten drin, auch wenn sie sich nach Bretpunkten an Lauenburg vorbei schieben konnten.

Fazit:
Ich gehe unverändert davon aus, dass Turm Kiel das Rennen machen wird. Am 7. Mai wird ein anderes Türmer-Team bei TuRa aufschlagen, als es in Lauenburg zu sehen war. Am kommenden Wochenende trifft TuRa auf die KSG, hat aber ein Heimspiel, was deutlich angenehmer ist, als in Kiel auf die Altherrenriege zu treffen.

Es wird nur 2 Absteiger geben und die sollten eigentlich bereits feststehen. Allerdings - man weiß ja nie.....

Autor: Hans-Werner Stark

Förderer
MacJan
Schach-Links
Chessbase
Deutscher Schachbund
Deutsche Schulschachstiftung
DWZ-Berechnung (inoffiziell)
DWZ-Liste SV Bad Oldesloe
Ergebnisdienst der Ligen regional - Frauen
Ergebnisdienst der Ligen regional - Jugend
Ergebnisdienst der Ligen regional - Open
Ergebnisdienst der Ligen überregional
FIDE-Rating
Liga-Orakel
Schachbundesliga
Schachendspiele
Schachjugend Schleswig-Holstein
Schachlinks.com
Schach und Recht
Schachverband S-H
Andere

CMS & Webdesign Kiel
Oldesloer Spendenparlament
XiangQi
Kreissportverband Stormarn
Stadt Bad Oldesloe